Kaiser Maximilian zu Gast in Breitenbach am Inn

20.06.2019

Schulkinder der Neuen Mittelschule als Schauspielerinnen und Schauspieler

53 Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschule Breitenbach begeisterten kürzlich mit einem Theaterstück über das Leben von Kaiser Maximilian. Geschrieben und inszeniert von Fachlehrerin Sylvana Reinisch erlebten die Gäste ein Stück in sieben Szenen, von der Kindheit, über das Jugendalter bis zu den Hochzeiten des Kaisers.

Die Neue Mittelschule in Breitenbach am Inn bot kürzlich den Rahmen für das Theaterstück „Kaiser Maximilians Leben“. Im Geschichtsunterricht wurde das Leben des 1459 geborenen österreichischen Kaisers, sein Leben und Wirken für das Land und in Europa, gemeinsam mit  vier Klassen und 53 Schülerinnen und Schülern ganz intensiv beleuchtet. Ideengeberin für die Inszenierung eines Theaterstückes war Sylvana Reinisch. Die Fachlehrerin für Geschichte schrieb und inszenierte das historische Stück in Tiroler Mundart.

In sieben Szenen wurde das Leben des Kaisers angefangen vom Kindesalter, mit dem frühen Verlust seiner Mutter, über die harte Jugendzeit bis hin zu den Hochzeiten nachgestellt. Die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler stellten die Hochzeit mit seiner großen Liebe und ersten Ehefrau Maria von Burgund samt tragischem Reitunfall ebenso exzellent dar wie seine weiteren Hochzeiten.

„Im heurigen Jahr des Gedenkens an den 500. Todestag von Kaiser Maximilian, war es uns wichtig, die Geschichte mit den Kindern intensiv durchzuarbeiten. Mit der detaillierten Aufarbeitung, den unzähligen Proben und schlussendlich der Aufführung gelang es uns, den Kindern das Leben und Wirken von Kaiser Maximilian nahe zu bringen. Ein unvergessliches Erlebnis für die Kinder unserer Schule“, schwärmt Fachlehrerin Sylvana Reinisch im Gespräch.

53 Kinder in mittelalterlichen Rollen

Die Schüler der 6. – 8. Schulstufen waren aktiv mit dabei. So wurden im Werkunterricht die Kostüme von den Kindern selbst genäht. Verziert mit mittelalterlichen Attributen und dem aktuellen Wappen der Heimatgemeinde Breitenbach posierten die Kinder auf der Bühne. Würdige Kaiser, hübsche Burgfräulein, tapfere Ritter, sportliche Tänzerinnen und Tänzer und der Hofnarr faszinierten die vielen Zuseher. Musikalisch wurde das Stück von mittelalterlichen Melodien umrahmt. 

Kaiser Maximilian (1459 – 1519) schätzte das Theater. Er galt als großer Liebhaber von Kunst und Kultur. Das Theaterstück der Breitenbacher Schülerinnen und Schüler hätte sein kaiserliches Gemüt mit Sicherheit erfreut.

Foto: © Neue Mittelschule