Kaiser Maximilian I. lädt zur Schnitzeljagd

02.04.2019

Digitale Rallye für Kinder und Jugendliche

„Kinder und Jugendliche für einen Mann zu interessieren, der vor 500 Jahren gelebt hat, kann eine Herausforderung sein – das Tiroler Bildungsinstitut-Medienzentrum hat diese mit der digitalen Schnitzeljagd rund um Kaiser Maximilian hervorragend gemeistert“, sagte Kultur- und Bildungslandesrätin Beate Palfrader anlässlich der Präsentation der Maximilian-Rallye heute, Dienstag in der Burg Hasegg in Hall.   

Mit der Maximilian-Rallye wurde die Geschichte des Habsburgerkaisers altersgerecht und interaktiv aufbereitet. Für die Drehbücher konnte das Medienzentrum den gefeierten Kinder- und Jugendbuchautor Thomas Brezina gewinnen. Nach seinen Vorlagen wurde an den drei Standorten Kufstein, Hall und Innsbruck mit SchauspielerInnen gefilmt und fotografiert.

„Wir haben alles in Geschichten verpackt, denn die merken wir uns. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden auf dieser Tour direkt von Maximilian angesprochen, aber auch von einem Landsknecht, einer Bewohnerin Kufsteins, einem Hofnarren und einer Fremdenführerin mit viel Fantasie“, erklärt Brezina. „Alle Informationen sind interaktiv aufbereitet, das fördert das Verständnis. Wir möchten die schillernde Figur begreifbar und erlebbar machen.“

Das Jubiläumsjahr zum Gedenken an den Tod Kaiser Maximilians I. vor 500 Jahren wurde vom Land Tirol und der Stadt Innsbruck mit Beteiligung von Innsbruck Tourismus und Tirol Werbung ins Leben gerufen. „Ziel ist es dabei, vor allem auch jüngere Generationen über das Wirken des Habsburgerkaisers zu informieren. Die Maximilian-Rallye ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie Wissen spielerisch erworben werden kann“, ist LRin Palfrader überzeugt.

Abenteuergeschichten auf Basis historischer Fakten

Im Vordergrund steht eine Abenteuer- oder Erlebnisgeschichte, in die historische Fakten eingebaut sind und dadurch mit Leben erfüllt wird. Die Kinder produzieren während der Rallye Fotos, Audioaufnahmen oder Videos. „Die Schülerinnen und Schüler werden mit Tablets ausgerüstet und begeben sich auf bis zu zwei Kilometer lange Rundgänge, während der sie verschiedene Aufgaben lösen müssen“, erläutert Michael Kern, Fachbereichsleiter des Medienzentrums. Ist ein Rätsel vor Ort gelöst, wird man zum nächsten Geschichten erzählenden Ort weitergeführt.

Anmeldung über Projektpartner

Ab 24. April 2019 können Schulklassen mit der Rallye starten. Die Anmeldung läuft ab sofort über die Projektpartner Tiroler Landesmuseen, Heimatverein Kufstein und Stadtarchäologie Hall. Die Kosten belaufen sich auf zwei bzw. drei Euro pro SchülerIn.

Innsbruck:   
Kontaktperson: Alessandra Papi
anmeldung@tiroler-landesmuseen.at
+43 512 59489 111
www.tiroler-landesmuseen.at
Kosten pro SchülerIn: 2 Euro

Kufstein:    
Kontaktperson: Rita Mauracher
rita.mauracher@gmx.at
+43 650 6714960
www.heimat-kufstein.at
Kosten pro SchülerIn: 3 Euro (zzgl. 5,50 Euro für Eintritt Festung)

Hall in Tirol: 
Kontaktperson: Alexandra Müller-Krassnitzer
office@stadtarchaeologie-hall.at
+43 676 6804344
www.stadtarchaeologie-hall.at  
Kosten pro SchülerIn: 3 Euro