Internationale Tagung zum 500. Todestag Maximilians I.

18.03.2019

Maximilian I. (1459–1519). Person, Brüche und Umbrüche einer Brückenzeit

Die mit den international führenden ExpertInnen für Kaiser Maximilian  besetzte Tagung wird ein weites Panorama dieser Herrscherpersönlichkeit am Übergang vom Mittelalter zur Neuzeit schaffen. Maximilian wird nicht nur als politische Gestalt in den Blick genommen, sondern auch als Monarch im Zentrum eines kulturell und künstlerisch ungemein produktiven Hofes und als Akteur einer Zeit tiefgreifender politischer, kultureller und weltanschaulicher Umbrüche. Die Vorträge am Eröffnungsnachmittag finden im Riesensaal der Innsbrucker Hofburg statt und behandeln die Person Maximilian sowie das Europa, in dem er wirkte. Die Vorträge am Dienstag und Mittwoch, die im Kaiser-Leopold-Saal der Universität stattfinden, überblicken eine Vielfalt von Themen, vom höfischen Leben über seine Verwaltungseliten bis hin zu seiner medialen Selbstdarstellung.

 

Montag, 18. März 2019

14:00-17:00 Tagungseröffnung im Riesensaal der Hofburg, anschließend Empfang (nur mit Anmeldung)

 

Dienstag, 19. März 2019

09:00-12:00 Kaiser-Leopold-Saal, Theologische Fakultät, Karl-Rahner-Platz 3

14:00-17:00 Kaiser-Leopold-Saal, Theologische Fakultät, Karl-Rahner-Platz 3

 

Mittwoch, 20. März 2019

09:00-12:00 Kaiser-Leopold-Saal, Theologische Fakultät, Karl-Rahner-Platz 3

14:00-17:00 Kaiser-Leopold-Saal, Theologische Fakultät, Karl-Rahner-Platz 3

 

Donnerstag, 21. März—Samstag, 23. März 2019

Fortführung der Tagung in Wels und Wien

 

Link und weitere Informationen unter:

https://www.uibk.ac.at/geschichte-ethnologie/aktuelles/maximilian2019/

 


Organisation und Kontakt: 

Markus Debertol, Julia Hörmann-Thurn und Taxis, Heinz Noflatscher

Universität Innsbruck, Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie, Innrain 52d 6020 Innsbruck

E-Mail: markus.debertol@uibk.ac.at

Tel.: +43 512 507 43245

 

  • Teilen: