Kurs - Studium Generale

26.03.2019

560 Jahre Jakob Fugger - Augsburger Weltbürgertum in der Renaissance

Dr. phil. Eve Maria Förschl
Im 16. Jahrhundert erlebte Augsburg eine Blütezeit, wie sie zuvor nur die italienischen Städte kannten. Diesen wirtschaftlichen und kulturellen Reichtum verdankt Augsburg den jahrhundertealten Handelsfamilien der Fugger und der Welser. Die Fugger stiegen von der Weberzunft ins internationale Bankgeschäft auf. Jakob Fugger der Reiche verhalf Karl V. 1519 mit einer enormen Geldsumme auf den Kaiserthron und bestimmte bis zu dessen Abdankung 1556 die Politik des Abendlandes mit. Bartholomäus Welser war der Onassis seiner Zeit. Seine Reederei besaß Stützpunkte in der ganzen Welt. Als Gouverneure von Venezuela errangen die Welser das weltweite Monopol über den Zuckerhandel. Die Macht der Fugger und der Welser lockte nicht nur Kaiser und Papst nach Augsburg, sondern auch einige der berühmtesten Künstler der damaligen Zeit: Holbein d.J., Tizian, Dürer - sie alle arbeiteten im Auftrag der Fugger und Welser. Durch ihre Tatkraft und ihre fortschrittliche Gesinnung wurden die Fugger und Welser zu Bauherren der Neuzeit.
1 Abend, 26.03.2019
Dienstag, 19:00 - 20:30 Uhr

Ort: vhs Füssen e.V. im Magnuspark, Mühlbachgasse 6, 87629 Füssen, Großer Saal
Kursgebühr: 8,00 €

  • Teilen: