Neue Dauerausstellung - "Maximilian l."

14.04.2019

Die Bedeutung des Kaiser Maximilians für Tirol - speziell für Kufstein

Raumerzählung

Die Ausstellung ist eine Art Prolog und vermittelt ein Bild der Bedeutung Maximilians für Tirol und speziell für Kufstein. Es soll in diesem Zusammenhang insbesondere veranschaulicht werden, warum die Eroberung Kufsteins für Maximilian wichtig war und umgekehrt, welche Folgen sich daraus für die Stadt und Festung ergaben.  Als Herrscher am Übergang zweier Epochen stand Maximilian zum einen in der Tradition des Mittelalters und verkörperte zum anderen bereits den Typus des universell gebildeten Renaissance-Fürsten. Seine Politik war klar auf Expansion ausgelegt, sowohl mit kriegerischen Mitteln als auch durch kluge Heiratspolitik. Auf diese Art trug er schließlich entscheidend zum Aufstieg der Habsburger zur Großmacht bei. Die Kehrseite war ein Schuldenberg, der ihn in Abhängigkeit von privaten Financiers brachte.

Noch lange vor seiner Kaiserkrönung übernahm Maximilian 1490 von seinem Verwandten Erzherzog Sigmund Tirol. Die Region stellte ein wichtiges Bindeglied dar, sowohl zwischen den nördlichen und südlichen Teilen des Reiches, als auch zwischen Ost und West. Somit wurde Innsbruck bald zu einer zentralen Station auf den ständigen Reisen des Herrschers. Der Reichtum des Landes, insbesondere im Hinblick auf Bodenschätze, war ein weiterer bedeutender Faktor für Maximilian.

Umgekehrt profitierte auch Tirol von der Anwesenheit des Fürsten, der das Gebiet erweiterte, Reformen durchführte, Handel und Warenproduktion (v. a. Waffen) sowie Kunst und Kultur förderte.

 

Themenstruktur („Themeninseln“)

Die Erzählung besteht aus mehreren, schnell erfassbaren thematischen Einheiten, die zusammen die vielen Facetten des Herrschers Maximilian beleuchten. Die Fragestellungen sind dabei so gewählt, dass sich Anknüpfungspunkte zu anderen Ausstellungsbereichen der Festung schaffen lassen.

 

I Maximilian und Tirol

Einführung: die wichtigsten Schauplätzen des kaiserlichen Wirkens in Tirol

Querverbindung: Tiroler Schützen und Kaiserjäger (4.3)

II Maximilian und Kufstein

Belagerung, Einnahme und Ausbau der Festung ab 1504

Querverbindung: Von der Burg zur Festung (2.1), Bayern und Tirol (4.1)

III Maximilian als Kriegsherr

Waffen und Rüstungsproduktion in Tirol

Querverbindung: Von der Burg zur Festung (2.1)

IV Maximilian als letzter Ritter

Turnierwesen und Festkultur

Querverbindung: Vom Ritter zum Landsknecht (2.3)

V Maximilian als Renaissancemensch

Heiratspolitik, Wirtschaft/Finanzen, Kunst/Kultur

Querverbindung: Bayern und Tirol (4.1)

 

Termin: ab 14.04.2019, täglich von 9 - 18 Uhr

Ort: Festung Kufstein

 

Ausstellungseröffnung: 13.04.2019

Link: http://www.festung.kufstein.at/de/herzlich-willkommen.html

  • Teilen: